LVN-Jugendmeisterschaften Teil I in Essen und Krefeld-Uerdingen

geschrieben von Harald Eifert am Dienstag, 06 Oktober 2020 00:49 Uhr

Nachdem der DLV seinerseits die nationalen Titelkämpfe Anfang September durchgeführt hatte, entschied sich der Leichtathletik-Verband Nordrhein durch den Einsatz der AG "Spätsaison" ebenfalls Jugendmeisterschaften anzubieten und durchzuführen. Unterschied zu den nationalen Titelkämpfen war der, dass im LVN die Disziplinen auf vier Orte und drei Wochenenden aufgeteilt wurden. Dies war und ist den Bestimmungen der Corona-Pandemie geschuldet, und wäre ansonsten nicht möglich gewesen.

Im Essener Stadion "Am Hallo" starteten die Nachwuchs-Asse des TuS Jahn Hilfarth, Sophie Fluthgraf und Lea Lambertz. Während Sophie Fluthgraf im Weitsprung der U18 an den Start ging, stellte sich Lea Lambertz der Konkurrenz im Hochsprung. Mit 5,64 m sprang Sophie Fluthgraf knapp an ihre Bestleistung heran und sicherte sich die Silbermedaille. Für die zweite Medaille aus Hilfarther Sicht sorgte dann Lea Lambertz, die im Hochsprung 1,58 m überquerte und damit Dritte wurde und Bronze gewann.

Gleichzeitig starteten in Krefeld-Uerdingen die Myhler Nachwuchsasse Jonas Kaspar und Jonas Völler, die sich beide für die Stadionrunde gemeldet hatten. Dies lag daran, dass ihre Spezialstrecken 400 m Hürden und die 1.500 m erst im Oktober in Euskirchen angeboten werden. In einem Rennen starteten die beiden dann mit vier weiteren Läufern und boten so wie die Mädels in Essen, den mitgereisten Betreuern, beste Unterhaltung. Jonas Kaspar siegte souverän mit neuem Hausrekord von 50,43 sec und holte sich Gold und Titel. Clubkollege Jonas Völler musste sich erst auf der Ziellinie dem Zweitplatzierten geschlagen geben, lief aber mit 51,51 sec ebenfalls neue Bestleistung. Damit erhielt er bei der kleinen Siegerehrung Bronze.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 Oktober 2020 14:45