Nordrhein-Seniorenmeisterschaften 2016

geschrieben von Markus Schnorrenberg am Dienstag, 07 Juni 2016 08:27 Uhr
04.06.2016: Essen

Einen Tag vor den Nordrhein-Jugendmeisterschaften in Krefeld fanden in Essen die Senioren-Meisterschaften unseres Landesverbandes bei herrlichstem Sonnenschein statt. statt. Zahlreiche Athletinnen und Athleten hatten für diese Meisterschaften gemeldet.

Es wurden drei neue Kreisrekorde aufgestellt und zahlreiche Medaillen konnten mit in die Heimat gebracht werden.

 

Das Ergebnis aus Sicht des Kreises Heinsberg kann sich sehen lassen.

Es gab nicht nur drei neue Kreisrekorde durch Lilo Hellenbrand (DJK Gillrath) und Peter Speckens (SV Rot-Weiß Schlafhorst), sondern es wurden insgesamt 16 Landesmeistertitel, 8 Vize-Meistertitel und zwei Bronze Medaillen mit in den Kreis gebracht. Weitere Athleten konnten sich unter den besten Acht platzieren.

Aufgrund der Vielzahl von Erfolgen fangen wir die Berichterstattung mit unseren weiblichen Teilnehmern an.

W 40:

Die Damen-Staffel bestehend aus Kerstin Krolikowski, Anja Deckers, Beate Derichs und Therese Jäger vom SC Myhl LA wurde mit 59,87 Sekunden über die 4 x 100 Meter Vizemeister. Ruth Jansen (TV Erkelenz) wurde im Speerwurf mit 33,25 Metern Landesmeisterin, während sie sich mit einem vier Zentimeter kürzeren Stoß im Kugelstoßen (9,81 m) nur der späteren Siegerin geschlagen geben mußte

W 45:

Kerstin Krolikowski (SC Myhl LA) wurde mit ihrer Weite aus dem vorletzten Versuch 29,30 Meter Vize-Meisterin im Speerwurf.

W 50:

Beate Derichs vom gleichen Verein sicherte sich mit 32,93 Sekunden den vierten Platz im 200 Meter Sprint, während ihre Vereinskollegin Martina Joachims  Dritte  über 1.500 Meter  mit 6:20,17 Minuten wurde. Stefanie Meyers vom VSV Grenzland Wegberg konnte sich über den Landesmeistertitel im 5.000 Meter Lauf freuen. Sie erreichte das Ziel nach 23:30,54 Minuten.

W 60:

Lilo Hellenbrand ging wieder auf Rekordjagd. Gleich zwei neue Kreisrekorde stellte sie über 1.500 m und 5.000 m auf. Mit  21:55,91 Minuten gewann sie auch den Titel über 5.000 m, während sie über 1.500 Meter  5:47,84 Minuten erzielt und damit  Vize-Meisterin wurde

W 70:

Ursula Eßer (TV Erkelenz) übersprang im ersten Versuch die Höhe von einem Meter im Hochsprung und wurde Landesmeisterin. Im Kugelstoßen stieß sie die 3 Kilo Kugel auf 7,38 Meter und nahm damit den zweiten Titel mit nach Hause.

W 75:

Vereinskollegin Ingrid Kusche stieß die 2 Kilo Kugel auf 8,77 Meter und warf den Diskus 25,09 Meter weit. Damit fuhr Ingrid in beiden Disziplinen den Titel ein.

 

Auch unsere männlichen Aktiven waren mit einer starken Truppe nach Essen gereist und wollten den Damen in nichts nachstehen.

 

M 30:

Im Weitsprung ging Sebastian Koch (SV Rotweiß Schlafhorst) an den Start. Mit 5,46 Meter aus dem vierten Versuch, war ihm der Titel sicher. Über  200 Meter reichten am Ende 26,16 sec zu Rang zwei.

M 35:

Sascha Berger (TV Erkelenz) hatte für die 5.000 Meter gemeldet. Mit seinen 17:09,56 Minuten kam er fast eine Minute vor dem Zweitplatzieren im Ziel an. Björn Simon vom SC Myhl LA wurde im Speerwurf Landesmeister mit 52,55 Metern.

M 50:

Der Erkelenzer Andreas Müller ging über die zwei Stadionrunden an den Start. Mit 2:10,50 Minuten war er rund 2:22 Sekunden vor dem nächsten Läufer im Ziel und gewann das Rennen. Vereinskollege Jonathan Powell siegte mit 43,79 Metern im Speerwurf.

M 55:

Alfred Reinhardt konnte sich über zwei Vize-Meistertitel freuen. 13,72 Sekunden über 100 Meter und 27,50 Sekunden im 200 Meter Sprint brachten ihm jeweils einen zweiten Platz ein. Altersklassen-Kollege Ralf Laermann (VSV Grenzland Wegberg) siegte mit 19:06,68 Minuten über  5.000 Meter.

M 70:

Walter Meier-Kay (TV Erkelenz) wurde mit 1,13 Meter im Hochsprung Vierter, während Lutz Vorbach (SV Rot-Weiß Schlafhorst)  sich mit 11,49 Meter im Kugelstoßen den zweiten Rang sicherte.  Walter Meier-Kay startete ebemfalls im Kugelstoßen und belegte mit 9,91 Metern den fünften Platz. Lutz ging ebenfalls im Diskus in den Ring und wurde mit 34,81 Meter Landesmeister.

M 80:

Der langjährige Statistiker des Kreis- und Landesverbandes Hans Borgmann, konnte in seiner persönlichen Statistik auch wieder einen Titel notieren. Mit übersprungenen 1,05 Meter im Hochsprung war ihm die Goldmedaille sicher.Gleichzeitig stellte er mit dieser Höhe den Kreisrekord in der M80 ein. 20,51 Meter im Speerwurf reichten am Ende für Platz vier. Altersklassenkollege Peter Speckens stellte nicht nur einen neuen Kreisrekord im Diskuswurf auf, sondern wurde am Ende auch Meister. 36,17 Meter standen nach dem letzten Wurf in der Ergebnisliste. 10,34 Meter im Kugelstoßen bescherten ihm die Bronze .

Allen Athletinnen und Athleten unseren herzlichen Glückwunsch!