Jahreshauptversammlung des Leichtathletik-Kreises Heinsberg in Oberbruch

geschrieben von Harald Eifert am Freitag, 19 Februar 2016 14:39 Uhr
23.01.2016: Oberbruch

Der Leichtathletikkreis Heinsberg hatte zum diesjährigen Kreisjugend- und Kreistag in die Oberbrucher Festhalle eingeladen, und die Vereine nahmen diese Einladung in großer Anzahl an.

Während beim vorgeschalteten Kreisjugendtag noch Stühle beigestellt werden mußten, waren beim anschließenden Kreistag wie gewohnt noch ein paar Plätze frei. Das liegt dann aber auch immer daran, dass beim Jugendtag eine große Anzahl von Athletinnen und Athleten geehrt werden.

Den Berichten der Jugendausschußvorsitzenden Anja Deckers, der KiLa-Beauftragten Melanie Lennartz sowie der Schulsportbeauftragten Petra Hanßen lauschten die Anwesenden sehr aufmerksam und bedachten diese mit regem Beifall. Geehrt wurden die Teilnehmer/innen an den beiden Kreisvergleichskämpfen in Remscheid und Wassenberg und die Athletinnen und Athleten, die im letzten Jahr Kreisrekorde erzielten. 

Mit einem kleinen Präsent wurde Sandra Heinen bedacht, die beruflich ihr Amt als Jugendwartin abgeben mußte. Zum Nachfolger wurde einstimmig Markus Fluthgraf vom TuS Jahn Hilfarth von den Anwesenden gewählt. 

Auf den Punkt, fast pünktlich, konnte Anja Deckers die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendtages mit den besten Wünschen für die kommende Saison in das Wochenende verabschieden.

Direkt im Anschluß begüßte Kreisvorsitzender Harald Eifert LVN-Präsident Franz Josef Probst aus Kevelaer und LVN-Vizepräsident Dr. Peter Wastl aus Neuss sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine aus dem LA-Kreis Heinsberg, die zum Kreistag erschienen waren.

Neben den Grußworten der beiden Verbandsvertreter (FJ Probst als scheidender Präsident und P. Wastl als designierter Nachfolger) gedachte die Versammlung der Verstorbenen, insbesondere Ingrid Borgmann und Alfred Ginzkei. Den Berichten der jeweiligen Fachwarte brachte die Versammlung auch bei diesem Kreistag großes Interesse entgegen. Die Kassenprüfer bestätigten Kassierer Thomas Willms eine tadellose Kassenführung und beantragten danach auch die Entlastung. Die Versammlung folgte dem Antrag einstimmig.

Im Anschluß daran folgten auch beim Kreistag Ehrungen. Geehrt wurden verdiente Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die seit vielen Jahren in der Leichtathletik tätig waren bzw. sind. 

Die LVN-Nadel in Bronze überreichten die Verbandesoberen an Detlef Perrey von der DJK Wassenberg. Die silberne Ehrennadel erhielten Manfred Rhyßen, Melanie Lennartz vom TV 1860 Erkelelnz, Stefanie Schmitz-Görres vom TuS Jahn Hilfarth, Doris und Tamara Böhmelt sowie Harald Sieben vom SC MYhl LA, Joachim Sieber vom VfR Unterbruch  und Janett Silvertand sowie Udo Reinhardt vom SV Rot-Weiß Schlafhorst. Präsident Probst freute sich besonders die goldene Ehrennadel an Bärbel Eifert (SC Myhl LA) überreichen zu dürfen.

Aufgrunddessen das Jonas Hanßen nach wie vor für seinen Heimatverein, dem SC MYhl LA, startet und er der erste Leichtathlet des Kreises Heinsberg ist, der einen Deutschen Meistertitel in der Hauptklasse (MÄnner und Frauen) erringen konnte, entschloß sich der Vorstand des Kreises Heinsberg zu einer besonderen Ehrung dieses noch jungen Sportlers. Diese Ehrung nahmen ebenfalls die beiden Verbandsvertreter Probst und Wastl vor.

Da die Funktion des Statistikers für den Erwachsenenbereich im Jahre 2015 durch den Rücktritt von Hans Borgmann vakant wurde, konnte der Vorstand in Andreas Müller vom TV 1860 Erkelenz einen geeigneten  Nachfolger finden. Dem Vorschlag des Vorsitzenden folgte die Versammlung einstimmig. Da am 16. April 2015 in Kevelaer der Verbandstag des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein stattfindet, wurden noch die dafür notwendigen Delegierten gewählt. Zur Verfügung stellten sie Petra Hanßen, Anja Deckers und Dieter Tobies.

Bevor die Veranstaltung geschlossen wurde, gab Harald Eifert seinen vorzeitigen Rücktritt bekannt. Dieser sei mit dem Vorstand abgestimmt, und da der Kreis Heinsberg der einzige Kreis ist, der zwei zweite Vorsitzende hat, ist man personell so aufgestellt, dass die Aufgaben des Vorsitzenden aufgefangen werden können. H.Eifert kandidiert erneut für das Amt des LVN-Vizepräsidenten und möchte eine weitere Doppelbelastung nicht mehr auf sich nehmen.

Die Versammlung nahm dies zur Kenntnis und wurde danach ebenfalls ins Wochenende verabschiedet.