Nächste Veranstaltungen

21.12.2018: Beginn Weihnachtsferien
31.12.2018: Aachener Silvesterlauf
31.12.2018: Silvesterlauf Steinbachtalsperre
05.01.2019: 44. Gillrather Crosslauf
12.01.2019: Offene NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften

Senior*innen erfolgreich beim NRW-Winterwurf

geschrieben von Markus Schnorrenberg am Montag, 12 November 2018 10:02 Uhr

10.11.2018: Leichlingen

Senior*innen aus dem Kreis Heinsberg haben am Wochenende erfolgreich an den Offenen NRW-Winterwurf-Meisterschaften in Leichlingen teilgenommen. 

Die beiden Diskuswerferinnen Stefanie Jansen-Meth und Rowena Tomski (beide TuS Jahn Hilfarth) kämpften in ihrer Altersklasse (W40) um den NRW Titel. Am Ende setzte sich Stefanie Jansen-Meth mit 21,21 Metern vor Rowena Tomski (18,62 Meter) durch. Auch im Hammerwurf gingen die beiden Hilfartherinnen an den Start um die Medaillen, und auch in diesem Wettkampf hatte Stefanie am Ende den weiteren Wurf. Mit 21,78 Meter gewann sie die Konkurrenz ,während Rowena mit 20,87 Metern Vize-Meisterin wurde.

Vereinskollegin Simone Michiels (W45) ging ebenfalls im Diskus- und Hammerwurf an den Start. Den Diskus schleuderte sie auf die Weite von 21,57 m und gewann damit ebenso Bronze wie mit dem Hammer, den sie auf 29,24 m schleuderte , womit sie Dritte wurde. Altersklassenkollegin Jutta Strauß vom SV Rotweiß Schlafhorst erreichte mit 18,45 Metern den fünften Platz. 

Hermann-Josef Willkomm und Hans Borgmann (beide VSV Grenzland Wegberg) nahmen gemeinsam am Diskuswettbewerb der M80 teil. Hermann-Josef belegte mit 15,51 Metern den Vierten und Hans mit 14,77 Metern den Fünften Platz. Wurfspezialist Peter Speckens (SV Rotweiß Schlafhorst) konnte sich über zwei weitere NRW-Winterwurf-Titel in seiner Biografie freuen. Auf 36,08 Meter schleuderte er den Hammer und holte sich mit rund 8 Metern Vorsprung den Titel, während sein bester Diskuswurf mit 25,92 m gemessen wurde und ebenfalls zum Sieg reichte. Hermann-Josef und Hans nahmen ebenfalls am Hammerwurf-Wettbewerb teil. Mit 23,15 Metern wurde Hermann-Josef auch in diesem Wettbewerb Vierter. Hans schleuderte sein Geschoss auf 20,48 Meter und wurde Fünfter.

Mit den beiden Wettbewerben nicht genug, nahmen beide auch noch am Speerwurf der M80 teil. Im Speerwurf hatte Hans Borgamm die Nase vorne, denn 15,71 Meter reichten zu Platz Fünf, während Hermann-Josef mit 11,31 m Sechster wurde. 

 

Allen Athlet*innen gratulieren wir ganz herzlich zu ihren erbrachten Leistungen. 

Letzte Änderung am Dienstag, 13 November 2018 00:38