Nächste Veranstaltungen

24.11.2018: Stadion- und Speedcross
02.12.2018: LVN-Cross
08.12.2018: Schülerwaldlauf
09.12.2018: EM Cross
16.12.2018: 46. Aachener Winterlauf

Trauer in der Leichtathletikfamilie des Kreises Heinsberg

geschrieben von Harald Eifert am Montag, 05 November 2018 13:04 Uhr

29.10.2018: Wassenberg-Myhl

Große Trauer herrscht derzeit in der Leichtathletikfamilie des Kreises Heinsberg, insbesondere im SC Myhl Leichtathletik. Knapp sechs Jahrzehnte schlug das Herz von Hilde Wilms für die Leichtathletik, und zusammen mit ihrem Ehemann Bruno Wilms hat sie unzähligen Kindern unsere Sportart Leichtathletik vermittelt und vorgelebt. Bei allen Sportfesten ihres Heimatvereins, dem SC Myhl Leichtathletik, aber auch bei nahezu allen Kreisschulsportfesten war sie als helfende Hand am Start. Und auch bei Kreis- Landes- und Deutschen Meisterschaften sah man sie als Trainerin oder Kampfrichterin, immer im Dienst unserer Leichtathletik. Bis kurz vor dem Ausbruch ihrer schweren Krankheit stand sie als Trainerin und Kampfrichterin noch regelmäßig zur Verfügung.  Für ihre Verdienste um die Leichtathletik wurde Hilde Wilms im Lauf der Jahre mit der bronzenen, silbernen, goldenen sowie der goldenen Ehrennadel mit Lorbeekranz des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein geehrt. Der Deutsche Leichtathletik-Verband ehrte ihr Engagement mit der Ehrennadel in Silber und Gold, während der Kreissportbund Heinsberg im Jahre 2013 Hilde zusammen mit ihrem Ehemann Bruno für ihr ehrenamtliches Lebenswerk ehrte. Eine besondere Ehrung erhielt Hilde zusammen mit Ehemann Bruno, als der damalige Bundespräsident Johannes Rau sie mit Datum vom 20. Februar 2004 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr unermüdliches Wirken würdigte.

Mit Hilde Wilms hat die Leichtathletik des Kreises Heinsberg eine große Persönlichkeit verloren. Unsere Gedanken begleiten sie auf ihrer letzten Reise, und Ihre Ideale und ihr Wirken werden stets unter uns sein und bleiben.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 November 2018 23:33